Yorkshire Terrier

Yorkshire Terrier

Fellfarbe:

Felltyp:

Felllänge:

Langhaar

lang

FCI Gruppe: 3

FCI Standart Nummer: 86

Gewicht: 2 kg-4 kg

Größe: 18 cm-23 cm

Alter: 10-15

Ursprungsland: Großbritannien


Beschreibung:

Yorkshire Terrier sind eine kleine Hunderasse und werden typischerweise zwischen 15 bis 23 cm groß (Schulterhöhe) und wiegen zwischen 1,5 bis 3 kg. Einige Züchter haben jedoch auch kleinere oder größere Yorkshire Terrier gezüchtet, die außerhalb dieser Größenkategorie liegen können.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Größe und das Gewicht des Yorkshire Terriers von verschiedenen Faktoren wie Alter, Geschlecht und Genetik beeinflusst werden können. Es ist auch wichtig, dass Yorkshire Terrier nicht als Spielzeug betrachtet werden sollten, da ihre kleine Größe sie anfälliger für Verletzungen machen kann.

Der Körper des Yorkshire Terriers ist kompakt und muskulös, mit einer geraden Rückenlinie und einer aufrechten Haltung. Die Ohren sind klein und aufrecht stehend, die Augen sind groß und dunkel, und der Ausdruck ist lebhaft und intelligent.


Charakter / Wesen

Yorkshire Terrier sind bekannt für ihre Freundlichkeit und ihren liebevollen Charakter. Sie sind treue Begleiter und lieben es, Zeit mit ihren Besitzern zu verbringen.

Man sollte die Intelligenz der Yorkshire Terrier nicht unterschätzen. Sie können schnell lernen, was von ihnen erwartet wird. Sie sind auch sehr aufmerksam und haben eine gute Beobachtungsgabe.

Obwohl sie klein sind, haben sie eine starke Persönlichkeit und sind tapfer. Sie sind oft selbstbewusst und lassen sich nicht leicht einschüchtern.

Yorkshire Terrier haben viel Energie und sind sehr aktiv. Sie benötigen täglich Bewegung und spielen gerne mit ihren Besitzern.

Auch können sie sich gut an verschiedene Umgebungen und Lebensstile anpassen. Yorkshire Terrier haben einen natürlichen Schutz- und Wachsinstinkt. Sie reagieren auf Geräusche und Bewegungen und neigen zum Bellen.


Neigungen Rassenbedingt

Rassetypische Krankheiten

Wie bei jeder Hunderasse können auch Yorkshire Terrier an verschiedenen Gesundheitsproblemen leiden. Einige der häufigsten Krankheiten, die bei Yorkshire Terriern auftreten können, sind:

1. Patellaluxation: Eine häufige Erkrankung, bei der die Kniescheibe des Hundes aus ihrer normalen Position herausrutscht, was zu Schmerzen und Lahmheit führen kann.

2. Lebershunt: Eine angeborene Störung, bei der die Leber des Hundes nicht richtig funktioniert, was zu einer Anhäufung von Giftstoffen im Körper führen kann.

3. Zahnprobleme: Yorkshire Terrier sind anfällig für Zahnprobleme, wie Zahnstein und Zahnfleischerkrankungen. Regelmäßige Zahnpflege ist wichtig, um diese Probleme zu vermeiden.

4. Trachealkollaps: Eine Erkrankung, bei der die Trachea des Hundes kollabiert, was zu Atemproblemen führen kann.

5. Augenprobleme: Yorkshire Terrier können an verschiedenen Augenerkrankungen leiden, wie z. B. Netzhautablösungen.

6. Allergien: Yorkshire Terrier können an verschiedenen allergischen Reaktionen leiden, wie z. B. allergischen Reaktionen auf Nahrungsmittel, Pollen oder Milben.

Durch eine gute Ernährung, regelmäßige Bewegung und regelmäßige tierärztliche Kontrollen kann man dazu beitragen, dass der Yorkshire Terrier ein gesundes und glückliches Leben führt.


Schon gewusst?

Welche Kosten für einen Yorkshire Terrier?

Die Kosten für einen Yorkshire Terrier können je nach verschiedenen Faktoren wie Standort, Züchterqualität, Welpenalter und Stammbaum stark variieren. In der Regel kostet ein Yorkshire Terrier Welpe zwischen 800 und 2500 Euro, wobei die höheren Preise oft für Welpen von anerkannten Züchtern mit einem ausgezeichneten Stammbaum und hoher Qualität gezahlt werden.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Anschaffungskosten nur ein Teil der Gesamtkosten für einen Hund sind. Es gibt viele weitere Kosten, wie z.B. Tierarztrechnungen, Futter, Spielzeug, Zubehör, Training und Pflege, die im Laufe des Hundelebens anfallen. Es ist wichtig, diese Kosten bei der Entscheidung für die Anschaffung eines Yorkshire Terriers zu berücksichtigen.

Es ist auch zu empfehlen, sich vor der Anschaffung eines Yorkshire Terriers bei verschiedenen Züchtern umzusehen, um sicherzustellen, dass man einen gesunden und glücklichen Welpen erhält. Zudem können auch Tierheime eine gute Option sein, um einen Yorkshire Terrier zu adoptieren, da es viele Hunde gibt, die ein liebevolles Zuhause suchen.


Geschichte

Die Geschichte des Yorkshire Terriers geht zurück ins 19. Jahrhundert im Norden Englands. Es wird angenommen, dass der Yorkshire Terrier aus der Kreuzung verschiedener Terrier-Rassen, darunter der Clydesdale Terrier, der Paisley Terrier und der Skye Terrier, hervorgegangen ist.

Die Aufgabe des Yorkshire Terriers bestand ursprünglich darin, Ratten und andere Nagetiere zu jagen, die in den Fabriken und Kohleminen der Industrieregion Yorkshire als Schädlinge galten. Aufgrund seiner geringen Größe und Agilität war er gut geeignet für diese Arbeit.

Der Yorkshire Terrier wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts auch als Modehund immer beliebter und wurde von reichen Damen als Accessoire in ihrer Garderobe getragen. Die Zucht des Yorkshire Terriers wurde daraufhin immer gezielter betrieben und es entstand eine eigene Rasse, die 1886 vom Kennel Club in Großbritannien anerkannt wurde.

In den folgenden Jahrzehnten verbreitete sich der Yorkshire Terrier auch außerhalb Großbritanniens und wurde zu einem beliebten Haustier auf der ganzen Welt. Heute ist der Yorkshire Terrier eine der bekanntesten und beliebtesten Hunderassen und hat seinen Platz in vielen Familien gefunden.


Haltung:

Fellpflege

Der Yorkshire Terrier ist eine kleine Hunderasse mit einem glänzenden, seidigen Fell, das in der Regel in den Farben Blau und Tan oder Schwarz und Tan auftritt. Das Fell ist lang und gerade, und erfordert eine regelmäßige Pflege, um es sauber und glänzend zu halten.

1. Bürsten: Yorkshire Terrier sollten regelmäßig gebürstet werden, um Verfilzungen und Verknotungen im Fell zu vermeiden.

2. Baden: Yorkshire Terrier sollten nur dann gebadet werden, wenn es wirklich nötig ist, da zu häufiges Baden die Haut austrocknen und Irritationen verursachen kann. Es sollten nur spezielle Hundeshampoos verwendet und darauf geachtet werden, dass kein Wasser in die Ohren des Hundes gelangt.

3. Schneiden und Trimmen: Um das Fell des Yorkshire Terriers in gutem Zustand zu halten, sollte es regelmäßig geschnitten und getrimmt werden. Dies kann von einem professionellen Hundesalon oder einem erfahrenen Hundefriseur durchgeführt werden.

4. Pfoten und Ohren: Es sollte darauf geachtet werden, dass das Fell zwischen den Pfoten und den Zehen des Yorkshire Terriers kurz gehalten wird, um das Ansammeln von Bakterien und Schmutz zu vermeiden. Auch die Ohren des Hundes sollten regelmäßig gereinigt mit einem speziellen Mittel, um Infektionen zu vermeiden.

Der Yorkshire Terrier im Training

Insgesamt sind Yorkshire Terrier leicht zu trainieren, wenn man Geduld, Konstanz und positives Verstärkungstraining anwendet.

Indem man dem Hund klare Anweisungen und ihm regelmäßiges Training und Sozialisierung gibt, können man sicherstellen, dass er sich zu einem gut erzogenen und glücklichen Begleiter entwickelt.

Je früher man mit dem Training beginnt, desto einfacher wird es für ihn sein, neue Fähigkeiten zu erlernen und sich an Regeln zu halten. Am besten trainiert man mehrmals tägliche kurze Intervalle von 5 bis 10 Minuten. So lernen Hunde am besten und man überfordert sie nicht.

Beim Training eines Hundes gilt es natürlich auch, viel Geduld und Ausdauer aufzubringen. Man sollte dem Hund immer genug Zeit geben, Neues zu erlernen.


Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung ist für Yorkshire Terrier sehr wichtig, um ein gesundes Leben zu führen. Hier sind einige Tipps zur Ernährung des Yorkshire Terriers:

1. Hochwertiges Hundefutter: Man sollte hochwertiges Hundefutter verwenden. Man sollte darauf achten, dass das Hundefutter ausgewogen und nahrhaft ist und alle notwendigen Nährstoffe enthält, die der Hund benötigt.

2. Portionsgröße: Man sollte darauf achten, dass dem Yorkshire Terrier die richtige Portionsgröße gegeben wird, um Überfütterung zu vermeiden. Yorkshire Terrier sind kleine Hunde und benötigen daher nur kleine Portionen. Überfütterung kann zu Übergewicht und gesundheitlichen Problemen führen.

3. Wasser: Der Hund sollte immer ausreichend Wasser zur Verfügung haben.

4. Snacks: Man sollte auf gesunde Snacks, wie z.B. Karotten, Äpfel oder getrocknetes Fleisch, achten. Menschliche Nahrungsmittel, die für Hunde ungeeignet sind sollten vermieden werden. Bei Knochen muss man darauf achten, dass sie nicht splittern.